Autorenlesung von Richard Brox im Pädagogischen Zentrum

 

Am vergangenen Montag war der Autor Richard Brox in unserer Schule zu Gast und las den Schülerinnen und Schülern der Jahrgangsstufe 10 aus seinem Buch „Kein Dach über dem Leben“ vor. Darin beschreibt er, wie es dazu kam, dass er dreißig Jahre seines Lebens als Obdachloser auf der Straße verbracht hat. Eindrucksvoll schilderte er den harten Überlebenskampf und das Gefühl der Ohnmacht gegenüber der Staatsgewalt und den herrschenden Umständen. Dass er diesen Kampf überlebt hat, verdanke er einigen wenigen guten Freunden, die ihn unterstützt haben, wenn er Hilfe brauchte, so Brox. Die Schülerinnen und Schüler waren tief ergriffen und so beeindruckt von den Schilderungen des Lebens als Obdachloser, dass es teilweise mucksmäuschenstill im Raum war. Bereitwillig erzählte der Autor in einer anschließenden Fragerunde über sein Leben und seine Ansichten. Immer wieder appellierte er an die Zuhörer, sich gegen Unrecht zu wehren und nicht zum Täter gegen Schwächere zu werden, indem man wegschaue.

Sein Buch, inzwischen vom Ministerium für politische Bildung in Bonn als Schullektüre empfohlen, ist schon in der siebten Auflage. Die Schule hat einen Klassensatz für die Schülerbücherei angeschafft, damit der Eindruck der Lesung im Unterricht noch vertieft werden kann.

Ermöglicht wurde diese Lesung aus Spenden der Gemeinde Kalletal, wofür wir uns als Schule herzlich bedanken.

Quelle: https://www.amazon.de/Kein-Dach-%C3%BCber-dem-Leben/dp/3499632942