Unsere Jacobischule zieht endlich zurück in ihr Hauptgebäude!

 

Manche haben vielleicht nicht mehr wirklich daran geglaubt, andere hatten es früher erwartet... Wie dem auch sei: Endlich konnten wir zurück in unser Hauptgebäude einziehen. Die 9. und 10. Klassen haben jetzt ihr eigenes "Oberstufenhaus" erhalten, welches sie sich zeitnah allerdings mit der Schulsozialarbeit teilen. Alle anderen Klassen sind nun in dem modernen, umfangreichen Hauptgebäude untergebracht, so wie auch die Verwaltung.

Auch der angrenzende Klimapark nimmt schon deutliche Formen an.

Die Häuser I und II werden nun Anfang November abgerissen, um dem Mehrgenerationenpark zu weichen.

Auch die große Sporthalle soll im Jahr 2023 wieder eröffnet werden.

Wir sind glücklich! Machen Sie sich doch auch ein Bild von unseren alten/neuen Räumlichkeiten.

Lesen Sie hier die Presseartikel aus der Lippischen Landeszeitung und dem Westfalenblatt vom 14. und 15. Oktober 2022.

 

 

 

Die Gemeinde investiert viel Geld in eine moderne Schule

Im Frühjahr 2017 wurde im Hauptgebäude unserer Schule eine PCB-Belastung festgestellt. Der Schulträger und die Schule reagierten schnell und die Schülerschaft zog ins benachbarte Schulgebäude.

Doch diese Übergangsphase wird im Jahr 2019 zu Ende gehen. Die Umbaupläne für das Schulzentrum sind nun öffentlich. Die Gemeinde Kalletal wird das Hauptgebäude der Jacobischule PCB-sanieren, und die älteren Trakte (Verwaltung, den ehemaligen Trakt der Schulsozialarbeit) abreißen. Danach wird der Verwaltungstrakt neu gebaut werden. Im Hauptgebäude werden dann die Klassen 5-8 unterrichtet, die Aula wird ein modernes Begegnungszentrum werden und es werden auch zahlreiche Differenzierungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Die Klassen 9 und 10 werden dann im alten Fröbelschulgebäude unterrichtet, wo auch die Schulsozialarbeit einziehen wird. Die ehemaligen Gebäude der Grundschule werden abgerissen und es wird dort ein Mehrgenerationenpark angelegt.

Zusätzlich soll neben dem neuen Kunstrasenplatz noch eine Parkouranlage angelegt werden und die Schule plant zudem noch ein Beachvolleyballfeld.

Wir freuen uns, dass nun ein fester Fahrplan besteht und sind als Schule selbstverständlich an den Planungen beteiligt und freuen uns auf ein modernes Schulzentrum.

Lesen Sie hier auch die zahlreichen Presseartikel.

(aus der Lippischen Landeszeitung vom 17./18. Februar 2018)

(aus dem Westfalenblatt vom 17./18. Februar 2018)

(aus dem Nordlipper vom 21. Februar 2018)

(aus dem Westfalenblatt vom 21. Februar 2018)

Die Gemeinde investiert viel Geld in eine moderne Schule

Die Umbaupläne sind nun öffentlich. Die Gemeinde Kalletal wird das Hauptgebäude der Jacobischule PCB-sanieren, und die älteren Trakte (Verwaltung, den ehemaligen Trakt der Schulsozialarbeit) abreißen. Danach wird der Verwaltungstrakt neu gebaut werden. Im Hauptgebäude werden dann die Klassen 5-8 unterrichtet, die Aula wird ein modernes Begegnungszentrum werden und es werden auch zahlreiche Differenzierungsmöglichkeiten zur Verfügung stehen.

Die Klassen 9 und 10 werden dann im alten Fröbelschulgebäude unterrichtet, wo auch die Schulsozialarbeit einziehen wird. Die ehemaligen Gebäude der Grundschule werden abgerissen und es wird dort ein Mehrgenerationenpark angelegt

Zusätzlich soll neben dem neuen Kunstrasenplatz noch eine Parkouranlage angelegt werden und die Schule plant zudem noch ein Beachvolleyballfeld.

Wir freuen uns, dass nun ein fester Fahrplan besteht und sind als Schule selbstverständlich an den Planungen beteiligt und freuen uns auf ein modernes Schulzentrum.

Lesen Sie hier auch die zahlreichen Presseartikel.

(aus der Lippischen Landeszeitung vom 17./18. Februar 2018)

(aus dem Westfalenblatt vom 17./18. Februar 2018)

(aus dem Nordlipper vom 21. Februar 2018)

(aus dem Westfalenblatt vom 21. Februar 2018)

.

 

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.